Oreo-Eistorte


Eisiger Genuss

Manchmal frage ich mich, wer liebt die leckeren kleinen Oreokekse nicht? Bis jetzt habe ich noch keinen getroffen. Diese leckeren Oreos in einer Torte kann nur lecker sein, vor allem wenn es eine Eistorte ist. Da mein jüngster Bruder im Sommer seinen Geburtstag feiern kann und sich eine Oreotorte gewünscht hat, wurde schließlich eine Oreo-Eistorte gezaubert. Ganz einfach, schnell und ohne Backen ist es ein Genuss, die Torte bei heißen Temperaturen zu vernaschen.


Das lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wenn Du die Oreokekse unwiderstehlich findest, dann auf in die Küche! 

Ein dünner Crunchboden aus nur zwei Zutaten: Oreos und Butter. Der ist nicht nur lecker sondern sorgt für die Stabilität der Torte. Wird der Boden gekühlt, nimmt die Butter ihren Ursprungszustand an und wird sehr fest. Die Eis-Creme besteht aus geschlagener Sahne und Frischkäse und einer weiteren kleinen geheimen Zutat. Ein Eiergemisch, das erwärmt wird um ein wenig die Eiscremekonsistenz in die Torte zu bringen. Jedoch keine Angst, wie geschrieben, werden die Eier über dem Herd erwärmt und somit besteht keine Salmonellengefahr. Herunterfließende Schokolade sieht immer verführerisch aus und passt perfekt in das Farbspiel der Torte. 

Vor dem Genießen, sollte die Torte ca. 20-30 Minuten angetaut werden, damit man sich nicht die Zähne ausbeißt.

 

ZUTATEN

 

  • 2 Packung Oreos (32 Stück)
  • 50g Butter
  • 2 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 500g Frischkäse
  • 800g Schlagsahne
  • 2 Pk Sahnesteif
  • 2 Pk Vanillezucker
  • 100g zartbitter Kuvertüre

photos taken by Laura Naemi Richert

zubereitung (12 Personen)

  1. Eine Packung Oreos (16 Stück) fein zerbröseln mit Hilfe eines Geräts oder einer Tüte und Holzstab. Die Butter in der Mikrowelle zerlassen und zu den Oreobrösel geben und mit dem Löffel gut vermengen. Eine 26cm Springform mit Backpapier auslegen und den Oreocrunchboden auf den Springformboden andrücken und kühlstellen.
  2. Ein kleines Wasserbad aufstellen (kleinen Topf mit Wasser aufstellen). In einer metallenen Schüssel die Eigelbe hineingeben und mit dem Handrührgerät (Quirle) verrühren bis es dick und schaumig wird. 50g Zucker hinzugeben und weiterschlagen bis es eine zähe und dicke Masse, schließlich vom Wasserbad nehmen.
  3. Den Frischkäse mit den restlichen 50g Zucker vermengen. 700g Schlagsahne mit einer Packung Sahnesteif und einer Packung Vanillezucker steif schlagen. Die Sahne kann vorsichtig mit dem Schneebesen unter den Frischkäse gehoben werden. Zuletzt löffelweise die abgekühlte Eigelbmischung unterheben. Zehn weitere Oreos werden grob zerbröselt und unter die Creme gemischt. Die fertige Creme nun in die Springform geben und in das Gefrierfach stellen. Ca. 3 Stunden mindestens kühlen. Um den Springformrand zu entfernen kann mit warmen Wasser vorsichtig die Springform an den Seiten benässt werden, so sollte sich der Springformrand einwandfrei lösen.
  4. Zum Dekorieren die zartbitter Kuvertüre vorsichtig in einem Wasserbad schmelzen und auf den Rand der Torte geben und in Tröpfchen herunterlaufen lassen. Am besten schnell arbeiten, da die Kuvertüre schnell abkühlt. Als letzten Schritt die restlichen 100g Schlagsahne mit einer Packung Vanillezucker und einer Packung Sahnesteif steif schlagen und zwölf kleine Häubchen mit Hilfe einer Spritztülle auf die Torte spritzen. Die gebliebenen sechs Oreos halbieren und anrichten.

!TIPP!

Kuvertüre richtig schmelzen mit Insider-Tipps und Anleitung unter der Kategorie "Backtipps".