No-bake Hanutatorte


nuss und schokolade vereint


 

Wer mag Nuss-nougat heutzutage nicht? Seit Nuss-nougat den Hauptgeschmack in der Nutella darstellt, glaube ich, mag das so gut wie jeder. Hanuta enthält auch die leckeren Haselnüsse und diese Nougatcreme die einfach zum dahin schmelzen ist. Wem ein Hanuta nicht genug ist, sollte es mal mit dieser einfachen No-bake Hanutatorte probieren.

Die Torte sieht ziemlich deftig aus, mit der Nussnougat-creme, der Schokolade und den Waffeln, aber gerade durch die Waffeln und einem geheimen Trick wird aus der Creme eine leichte nussig schokoladige Creme. Aber natürlich halte ich den Trick nicht geheim, im Rezept ist er sowieso geschrieben, keine Angst.

 

 

Angeschnitten sieht die Torte aus wie eine riesige und vielschichtige Hanuta. Das ist gerade das Besondere, es soll nicht nur wie Hanuta schmecken sondern auch ein bisschen so aussehen. Da spielt man dem Auge keinen Streich.

Als Basis habe ich hier einen Butterkeksboden genommen, Butterkekse mit Vollmilchkuvertüre und Butter vermischt ergibt diesen leckeren Crunchboden. Sind nicht genügend oder keine Butterkekse im Süßigkeitenschrank, dann gehen auch alternativ andere Kekse, aber sie dürfen keinen zu dominanten Geschmack haben, wie Spekulatiuskekse. Weiter gehts mit Waffeln, diese habe ich nicht selbst gemacht, sondern gekauft, es gibt diese im russischen oder polnischen Laden oder man kauft diese einfach in der Internationalen Ecke im Supermarkt. 

 

Jetzt kommen wir zu dem geheimen Trick! Erstmal habe ich mich im Internet schlau gemacht wie man denn eine Nussnougat-creme herstellt, doch so etwas komplett selbst herzustellen ist doch ziemlich aufwendig. Es soll ja schließlich eine schnelle no-bake Torte sein. Das einfachste ist, Nussnougat zu kaufen, es mit Vollmilchkuvertüre zu schmelzen und ein wenig Nutella bringt noch das gewisse Etwas in die Creme.

Doch diese Mischung alleine wäre ganz schön deftig und man bräuchte Unmengen an Nougat, Schoki etc. um eine Torte damit zu füllen. Deshalb ist mein Trick: Frischkäse mit steifgeschlagener Schlagsahne zu vermengen und darunter dann die Nougat-Schokoladen-Creme zu unterheben. Dadurch gibt man der Nougatcreme mehr Volumen und es wird nicht zu deftig, ein frischer Geschmack kommt in die Creme. Somit schmeckt die Frischkäse-Nougat-Creme intensiv, aber leicht.

 

Zutaten

  • 200g Butterkekse
  • 50g Butter
  • 250g Vollmilchkuvertüre
  • 200g schnittfester Nougat (Backware)
  • 100g Nutella
  • 200g ganze Haselnüsse
  • 300g Frischkäse
  • 400g Schlagsahne
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 2 Pk Sahnesteif
  • 1 Pk Waffeln (rechteckig, in der internationalen Abteilung oder beim Russen/ Polen)
  • 100g zartbitter Kuvertüre
  • Mini Hanutas

zubereitung (16 Stück)

  1. Die Butterkekse, alternativ auch andere Kekse die vom Geschmack neutral sind, fein zerbröseln in einem Food Processor, Mixer oder mit einem Teigroller (wenn die Kekse sich in einer Tüte befinden). Butter und nur 50g der Vollmilchkuvertüre zusammen vorsichtig in der Mikrowelle oder über einem Wasserbad schmelzen und dazugeben. Dann den Boden in einer 20 x 20cm Springform auslegen. Leider habe ich nicht so eine kleine sodass ich erstmal eine Seite fertig geformt hatte, mit Hilfe der Springform, und danach die andere Seite.
  2. Die Waffeln können auch mit einem großen Brotmesser oder einem anderen scharfen Messer in einer 20 x 20cm Form zugeschnitten werden.
  3. Schlagsahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen und 100g zu Seite stellen (zum Verzieren). Den Frischkäse mit einem Schneebesen verrühren und die restliche Schlagsahen darunter heben.
  4. Ein paar ganze Haselnüsse zum Verzieren beiseite legen und den Rest klein hacken oder in einem Food Processor klein hacken. Auch von dem Gehackten etwas zum Verzieren zur Seite stellen.
  5. Jetzt über einem Wasserbad die 200g Vollmilchkuvertüre schmelzen und darin dann den Nougat und die Nutella schmelzen. Diese Mischung muss nun in vier Teile schnell zur Frischkäsemischung hinzugefügt werden und schnell mit einem Schneebesen unterhoben oder verrührt werden. Es ist wichtig diese Angelegenheit schnell durchzuführen, damit keine Klümpchen in der Sahne entstehen. Sind doch Klümpchen entstanden, muss die Schokoladenmischung nochmals erhitzt werden und hinzugefügt werden. Ist die Creme fertig, die gehackten Haselnüsse unterheben.
  6. Jetzt eine Unterseite einer Waffeln mit ein wenig Creme beschmieren und auf den Crunchboden setzten. Nun nacheinander auf der Waffel 6 EL Creme verteilen und eine weitere Waffel daraufsetzten bis die Creme aufgebraucht ist. Auf die letzte Waffel kommt keine Creme.
  7. Die zartbitter Kuvertüre schmelzen und auf der Waffel verteilen. In die Mitte der Waffel wird die Schlagsahne verteilt und die mini Hanutas verteilt. Man kann die mini Hanutas auf die Hälfte schneiden und schön arrangieren. Mit Haselnüssen verzieren und als letztes mit einem Löffel etwas Schokolade und Streifen verzieren.
  8. Die Torte sollte möglichst noch am selben Tag verspeist werden, dann sind die Waffeln noch knusprig, am nächsten Tag schmeckt es auch noch super aber dann sind die Waffeln nicht mehr knusprig.

Der schokoladige Butterkeksboden

Waffeln, Creme, Crunchboden bereit

Die erste Schicht Waffeln und Frischkäse-Nougat-Creme

 


 

Letztendlich macht das Verzieren am meisten Spaß! Der Kreativität ist da kein Ende gesetzt.

Ich hoffe der Eintrag, das Rezept und die Fotos haben Dir gefallen! Gerne kannst du ein Kommentar dar lassen oder mir persönlich eine Nachricht hinter lassen.