Walnuss-Brownies


Nuss und Schokolade vereint

 

Ein Bild sagt wie gewöhnlich mehr als 1000 Worte. Das kann ich bestätigen. Diese Walnuss-Brownies sind super schokoladig, dennoch ein saftig, fluffiger Teig mit knackigen Walnussstückchen und einer cremigen Glasur oben drauf. Ein paar Worte haben doch nicht geschadet. Es ist kein Kuchen von dem man zu viel bekommen kann, denn es ist kein schwerliegender Teig, sondern schafft eine perfekte Mitte zwischen saftig, locker, fein schokoladig und einfach extrem lecker. Mit diesem Rezept kann man nichts falsch machen. 

Sind Walnüsse nicht Deine Favoriten? Dann kannst Du sehr gerne andere Nüsse verwenden wie zum Beispiel Mandeln oder Haselnüsse. Soll der Brownie original schokoladig bleiben, können die Walnüsse weggelassen werden. Doch diesem Rezept geben die Walnüsse den extra feinen Geschmack.

 

In seinen Sportklamotten half mir mein kleiner zuckersüßer Bruder die Brownies zu backen. Besonders das Wiegen mag er sehr gerne und das Hantieren mit der Maschine. Zahlen und Maschinen mögen Jungs halt gerne. Auf dem Foto lässt er gerade den Zucker während des Schlagens in den Teig rieseln. Tja und daraus sind dann diese Brownies hier rechts entstanden.


 

Die Zutaten sind für einen guten Kuchen essentiell! Sie sollten nicht nur gut sein, sondern diese in der richtigen Weise zu verarbeiten stellt letztendlich die Kunst des Backens dar. Um so einen schokoladigen Brownie herzustellen, der nicht "fudgy" schmeckt, sondern saftig und fluffig ist, ist nicht ganz so einfach. Um einen Teig schön locker werden zu lassen, ist mein erster Geheimtipp die Eier schaumig zu schlagen. Und danach nicht den Zucker in einem Satz hineinzuwerfen, sondern langsam einrieseln lassen (so wie mein Bruder ;P). 

Die Butter und die Kuvertüre zusammen schmelzen zu lassen hat auch seine Bedeutung. Würde die Kuvertüre ohne weitere Zutat geschmolzen werden, würde sie in dem Teig schnell ihre feste Form annehmen. In Verbindung mit der Butter hält ihre flüssige Konsistenz noch etwas an und lässt den Teig cremig und saftig werden.

Jetzt kommen wir zu der Glasur. Fast wie eine Ganache (Creme aus Kuvertüre und Schlagsahne) bringt das kleine Stück Palmin (Palmfett) noch die gewisse Streichfähigkeit dazu und lässt die Glasur verführerisch schimmern. Ganache ist für mich einer der leckersten Cremes die es gibt, schokoladig, lecker und eine tolle Konsistenz!

 

Zutaten

  • 7 Eier (zimmerwarm)
  • 400g Zucker
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 300g Mehl
  • 1/2 Pk Backpulver
  • 250g Butter (zimmerwarm)
  • 250g zartbitter Kuvertüre
  • 300g Walnüsse
  • 250g Kuvertüre
  • 50g Palmin
  • 175g Schlagsahne

Zubereitung (40-50 Stk.)

  1. Die Eier mit dem Handrührgerät (Quirle) in einer Schüssel schaumig schlagen. Den Zucker mit dem Vanillezucker und dem Salz vermengen und während des Schlagens einrieseln lassen. Das Mehl mit dem Backpulver ebenfalls vermischen und vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Eier-Zucker-Masse heben.
  2. Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen. Die Kuvertüre in kleine Stückchen hacken und in der Butter schmelzen lassen und mit einem Schneebesen verrühren, bis es zu einer homogenen Masse geworden ist. Wenn die Kuvertürestückchen sich nicht ganz auflösen, ganz kurz auf dem Topf oder in der Mikrowelle erwärmen. Vorsicht, dass es nicht zu heiß wird oder verbrennt. Die Masse unter den Teig heben.
  3. Nun 200g von den Walnüssen hacken und zuletzt unter den Teig heben. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech den Teig gleichmäßig verstreichen. Bei einem auf 160°C Umluft vorgeheizten Backofen, die Brownies 20-25 Minuten backen.
  4. Den Teig komplett auskühlen lassen und dann kann mit der Glasur begonnen werden. Die Schlagsahne in einem Topf oder in der Mikrowelle erhitzen und die 250g gehackte Kuvertüre und das Palmin dazugeben und mit dem Schneebesen verrühren bis keine Stückchen mehr da sind. Eventuell kurz erwärmen bevor es auf die Brownies gegeben wird, damit die Glasur gut verteilt werden kann. Glasur auf den Brownies verteilen und die Walnüsse als ganzes auf den Brownies verteilen oder in gehackten Stückchen oder wie Du es möchtest. Trocknen lassen und am besten in kleine Stücke schneiden, denn die Brownies haben es in sich.