Kürbis-Käsekuchen


verfeinert mit dem berühmtem "pumpkin spice"

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Nicht nur in herzhaften Gerichten kann Kürbis genossen werden, sondern auch gesüßt im Kuchen. Da Kürbis schon einen leicht süßen Geschmack hat ist es einfach, diesen in einen leckeren Kuchen zu verwandeln. Mit den richtigen Gewürzen kommt der "herbstliche" Geschmack noch besser hervor. Dazu habe ich in diesem Rezept das weltberühmte "pumpkin spice" verwendet, das ganz schnell selbst zusammengemischt werden kann. Frische im Geschmack liebe ich besonders und genau deswegen habe ich mich für eine Käsekuchen Variante entschieden, die nicht nur perfekt mit dem Kürbis zusammen passt sondern auch ein ganz besonderes Muster hergibt.

Für diesen Kuchen, muss ein knackiger Knetteig die Grundlage sein! Mag man es jedoch mit etwas weicherem oder fettärmeren Knetteig habe ich auch eine Variante kreiert, wo die Hälfte der Butter mit Speisequark ausgetauscht wird. Um den Teig zu machen ist es wichtig, dass die Zutaten, vor allem Butter und Eier, zimmerwarm sind, damit sich im Knetteig keine Klumpen bilden. Danach ist es hilfreich ihn für 20 Minuten in den Kühlschrank zu stellen, um den Teig nachher einfacher ausrollen zu können.

Jetzt kommt der Kürbis ins Spiel. Mit der Schale kann der Hokkaido-Kürbis gekocht werden, vorher gründlich abwaschen. Mit einem Pürierstab fein pürieren und das was die Creme so lecker macht ist die Süße der gezuckerten Kondensmilch. Es gibt der Kürbisfüllung eine natürliche Süße und Cremigkeit. Fertig ist die Füllung noch nicht. Es fehlt der besondere "pumpkin spice". Es ist eine Mischung aus Zimt, Ingwer, Muskat und Nelke. Passend herbstlich und einfach unwiderstehlich! Die Kürbisfüllung ist vollkommen.


photos taken by Laura Naemi Richert

Um einen gewissen Frischekick einzubringen gibt es Milchprodukte. Ganz einfach kann Speisequark, ich habe die Magerstufe verwendet, mit gezuckerter Kondensmilch, etwas Zucker und Zimt zusammengerührt werden. Die Kombination aus geschmacksintensivem Kürbis und frischem Quark ist atemberaubend. 

Ein Kunstwerk nicht nur von außen sondern auch von innen. "Zebralook" wenn der Kürbis-Käsekuchen angeschnitten wird oder die "Blume" wenn man den Kuchen von oben betrachtet. Eine Variante, zwei Resultate. Benötigt werden dafür zwei Cremes: die Kürbisfüllung und die Quarkfüllung. Einfach beide abwechselnd mit mehreren Esslöffel immer auf die Mitte des Knetteiges geben. Es entstehen Kreise und am Ende kann mit der Rückseite eines Löffels von der Mitte der Kürbisfüllung Striche nach außen, in Richtung des Knetteigrandes gezogen werden. Acht Striche nach außen und acht Striche nach innen (vom Teigrand in die Mitte der Füllung) führen zu dieser schönen Blume.

Zutaten

  • 300g Mehl

  • 1 Ei (zimmerwarm)

  • 180g Butter (fettarme Variante: 100g Butter, 100g Speisequark) (zimmerwarm)
  • ½ TL Backpulver

  • 1 Pr Salz

  • 80g Zucker

  • ½ Hokkaido Kürbis gekocht und püriert

  • 300ml gezuckerte Kondensmilch

  • 1 Ei
  • 1 TL Zimt

  • ½ TL Ingwer gemahlen

  • ¼ TL Nelke gemahlen

  • 1 Msp Muskat gemahlen

  • 500g Quark

  • 1 Ei
  • 100ml Schlagsahne

  • 100ml gezuckerte Kondensmilch

  • 1 TL Zimt

  • 1 EL Zucker

zubereitung

  1. Für den Knetteig das Mehl, Ei, Butter, ggf. Speisequark (Magerstufe), Backpulver, Salz und die 80g Zucker mit dem Handrührgerät (Knethaken) oder einer sauberen Hand in einer Schüssel verkneten. 20 Minuten kühlen. Eine 26-er Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten und mit Mehl ausstreuen. Den Teig mit Mehl ausrollen und in die Form festdrücken.

2. Die Kerne des halben Kürbis ausschaben und in Stücke schneiden und kochen, bis die Kürbisstückchen weichgekocht sind. Abgießen und pürieren. Die 300ml gezuckerte Kondensmilch und das Ei mit einem Schneebesen unterrühren. Den 'pumpkin spice' aus Zimt, Ingwer, Muskat und Nelke mischen und unter die Kürbisfüllung rühren.


3. In einer anderen Schüssel Speisequark (Magerstufe) mit dem Ei der restlichen gezuckerten Kondensmilch, 100ml Schlagsahne, 1 EL Zucker und 1 TL Zimt verrühren.


4. Abwechselnd mit mehreren Esslöffel die Cremes auf den Knetteig verteilen. Zuerst 3 EL Kürbisfüllung auf die Mitte des Teiges geben und darauf 3 EL Quarkcreme. Diesen Vorgang wiederholen bis die Cremes verbraucht sind.

 

5. Mit der Rückseite des Esslöffels von der Mitte des Kürbis-Käsekuchens acht gleichmäßige Striche nach außen ziehen, danach acht Striche vom Rand in die Mitte ziehen. Sodass abwechselnd ein Strich sich nach außen richtet und danach nach innen. Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen und ca. 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und genießen.