Vegane Zimtschnecken


mit schokolade und mandeln

 

Das erste vegane Rezept ist auf coucoutorten online! Schon länger habe ich mich mit veganem Backen beschäftigt, da vegane Freunde auch keine Lust haben auf Leckereien zu verzichten. Somit habe ich ausprobiert wie man Rezepte vegan umwandeln kann und es ist super einfach. Es gibt alle möglichen alternative Lebensmitteln zu Milchprodukten und Eier braucht ein Hefeteig, zum Beispiel, gar nicht.

 


 

Diese veganen Zimtschnecken, mit zartbitter Schokolade und Mandeln verfeinert, schmecken nicht „vegan“, falls man das überhaupt so beschreiben kann. Viele denken ja bei vegan, dass es gesund schmeckt oder nicht den vollwertigen Geschmack wie bei herkömmlichen Kuchen oder Gebäck hat. Da es so coole und leckere Alternativen gibt, ist der Geschmack wie unverfälscht. Als Milchalternative habe ich eine Sojamilch mit Vanillegeschmack genommen, da mir der Sojageschmack zu dominant ist und ich Vanille liebe.

 

zutaten

Für den Teig:

  • 240ml alternative Milch
  • 25g Zucker
  • 65g Margarine
  • 1 Pk Hefe
  • 310g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 60g Mehl

Für die Füllung:

  • 75g Margarine
  • 60g Zucker
  • 10g Zimt
  • 50g zartbitter Kuvertüre
  • 50g Mandeln

Für das Frosting:

  • 20g Margarine
  • 20g Puderzucker
  • 50g Kokosmilch

 

 

 

zubereitung

  1. Die Milch, 25g Zucker, 65g Margarine erwärmen, aber nicht zu heiß um die Hefe darin ca. 10 Min. gehen zu lassen. Wenn es zu heiß ist verliert Hefe seine Wirkung und es wird kein schön, lockerer Hefeteig. 310g Mehl und Salz in eine Rührschüssel geben und die Milchmischung hinzufügen und mit einem Knethaken zu einem Hefeteig zusammen rühren lassen, der sich leicht von der Schüssel löst.
  2. Den Hefeteig in einer Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt gehen lassen, ich heize den Ofen auf 50°C und lasse den Teig dort 30 Minuten bis 1 Stunde gehen, bis er sichtbar seine Größe vergrößert oder verdoppelt hat. Es sollte auf keinen Fall heißer als 50°C sein, sonst kann die Hefe nicht gehen und wird schon gebacken.
  3. In der Zwischenzeit kann die Füllung zubereitet werden. Dazu die Margarine zerlassen und den Zucker und Zimt einrühren.
  4. Den Teig nach dem Gehen mit den 60g Mehl kurz verkneten und in ein 40 x 30 cm Rechteck ausrollen. Darauf die Zucker-Zimt-Masse geben und die Kuvertüre und Mandeln hacken und auf den Teig verteilen. Die Zimtschnecken von der langen Seite einrollen und zu 1 cm breiten Scheiben schneiden.
  5. Eine Backform mit etwas Mehl ausstreuen und die Zimtschnecken hineinlegen und für weitere 30 Minuten gehen lassen. 
  6. Danach die veganen Zimtschnecken für 25-30 Minuten backen lassen, bis sie goldbraun sind und abkühlen lassen.
  7. Wenn man möchte kann man jetzt noch eine Frosting machen, dazu Margarine, Puderzucker und Kokosmilch mit einem Schneebesen oder Rührgerät (Quirle) zu einer homogenen Creme verarbeiten und auf die warmen Zimtschnecken streichen, sodass sich die Creme verflüssigt und in die Zimtschnecken zieht. Im Falle dass die Zimtschnecken schon abgekühlt ist, die Creme draufstreichen und nochmal für ein paar Minuten in den Backofen geben.