Cupcakes Grundrezept mit frischer Beerenbuttercreme


beeriger spaß der schön aussieht

 

Nach einiger Zeit der Suche, bin ich auf das perfekte Cupcake Grundrezept gestoßen. Mit diesem Rezept könnt ihr jede beliebige Creme zu dem Cupcake machen oder auch die Geschmacksrichtungen variieren. 

Zu diesem Cupcake habe ich eine frische Beerenbuttercreme gemacht, ganz ohne Gelatine! Das beste daran, die Butter schmeckt man nicht einmal und trotzdem gibt sie diese fantastische Textur her. Ich liebe diesen frischen Geschmack von Beeren verbunden mit einem Küchlein. 

 


Zutaten

  • 100g Butter (Zimmertemperatur)

  • 100g Zucker (Zimmertemperatur)

  • 2 Eier

  • 160g Mehl

  • 30g Speisestärke

  • 2 TL Backpulver

  • 90ml Milch

  • 300g Beeren (nach Belieben)

  • 7 gestr. EL Speisestärke

  • 80g Zucker

  • 150g Butter

Zubereitung (12-15 Cupcakes)

  1. Die zimmerwarme Butter mit dem Handrührgerät (Quirle) schaumig schlagen und danach mit 100g Zucker weiterschlagen bis die Buttermasse heller wird. Die zimmerwarmen Eier einzeln einrühren und verrühren bis es zu einer homogenen Masse wird. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse heben und zu einem Teig verrühren.

  2.  Mit je einem gehäuften Esslöffel den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und bei 175°C ca. 15-20 Minuten backen lassen und danach abkühlen.

  3. Beeren waschen, fein pürieren und in einem Topf zum Kochen bringen. 4 EL vorher von dem Püree abnehmen und mit der Speisestärke und dem Zucker vermischen. Wenn das Beerenpüree angefangen hat zu kochen, die Mischung einrühren und noch einmal ganz kurz aufkochen lassen bis es andickt. Von der Kochstelle nehmen und in eine Schale umfüllen und unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen.

  4. 150g Butter aufschlagen und löffelweise das Beerenpüree unterrühren. Die Buttercreme etwas kühlen und in einem Spritzbeutel oder mit Löffeln auf die abgekühlten Cupcakes geben und beliebig verzieren und noch vernaschen.


photos taken by Laura Naemi Richert

  1. Feine Sterntülle: Für das Sahnehäubchen die Spritztülle außen am Cupcake ansetzen und mit Druck kreisend die Creme hinauspressen, sodass ein kleines Häubchen entsteht. Für die Punkte einfach einen kurzen Druck ausüben und den Spritzbeutel schnell nach oben ziehen, damit die perfekten Spitzen entstehen.
  2. Geschlossene Sterntülle: Der Vorgang ist genau derselbe wie bei der feinen Sterntülle.
  3. Lochtülle: Der Vorgang ist genau derselbe wie bei der feinen Sterntülle.
  4. Rosentülle: Die größere Öffnung der Rosentülle muss nach unten zeigen. Zuerst wird in der Mitte des Cupcakes eine kleine Säule aus der Creme errichtet. Danach werden die Rosenblätter um die Säule herum mit etwas Druck angebracht. Im Internet findet man viele Videos dazu.
  5. Offene Sterntülle: Um eine Rose hinzukriegen wird dieses Mal von der Mitte des Cupcakes ausgegangen. Die Spritztülle wird senkrecht gehalten und von der Mitte zieht man Kreise bis man an das Ende des Cupcakes kommt und es sollte eine schöne Rose entstanden sein.