Vintage Hochzeitstorte


handarbeit, Beeren und wimpel

 

Den Vintage-Stil dieser Hochzeitstorte habe ich zum ersten Mal so umgesetzt. Es ist kein "naked cake", also dass man die Tortenböden und die Creme dazwischen sieht. Nein. Es ist eine Hochzeitstorte ganz im Vintage-Stil, die Tortenböden scheinen etwas durch die Creme durch. Vielleicht sieht es für einige "unfertig" aus, aber das ist dieser sehr natürliche Stil. Das Gute dabei, ich als Hochzeitstortenbäckerin muss dabei nicht eine perfekte Creme um die Hochzeitstorte streichen, sondern die Handarbeit soll man sehen. Finde ich gut!

Hier gibt es exklusiv eine Hochzeitstorten Anleitung! Step-by-step Hochzeitstorte backen.

 

 

photos taken by Julia Calenberg

 

Zu den Geschmacksrichtungen:

Mettwurst. Diese Torte ist etwas ganz Besonderes! Denn vielleicht wirst Du es nicht glauben, aber die oberste Etage der Hochzeitstorte besteht aus Brot mit Mettwurst. Das lasse ich mal so stehen.

Oder besser doch nicht. Die Braut, eine gute Freundin, wollte für ihren Mann eine Überraschung machen, da er mehr der herzhafte Typ ist. Dann fragte sie mich, ob ich es schaffen würde, Mettwurst in die Hochzeitstorte zu packen. Ich war ganz erstaunt, aber dachte mir: "Herausforderung angenommen"! Somit habe ich Brot gebacken, Mettwurst dazwischen gepackt, Salz, Pfeffer und Zwiebeln durften da auch nicht fehlen und das ganze habe ich dann mit einer herzhaften Frischkäsecreme eingehüllt. Hört sich einfach an, war es auch.

 

Der Überraschungseffekt war 100%ig da. Die Braut und ich waren natürlich eingeweiht aber der Bräutigam wusste nichts. Alle Gäste waren genau so überrascht wie der Bräutigam selbst, aber nachdem probiert wurde, waren die Gäste begeistert, vor allem die Männer.

 


 

Schokolade und Erdnussbutter. Die zweite oder mittlere Etage der Hochzeitstorte ist inspiriert von der amerikanischen Süßigkeit "Reese's", dazu habe ich übrigens auch ein Reese's-Tarte Rezept. Die Süßigkeit ist übersetzt ein "Erdnussbutterschälchen". Also Erdnussbutter in Schokolade. Echt gute und leckere Kombination!

In der Hochzeitstorte sah es dann so aus: Dunkler Wiener Boden mit einer Ganache und leicht gesüßter Erdnussbutter mit Erdnüssen obendrauf. Es ist sehr mächtig, man kann nur ein kleines Stück von der Torte essen, aber das ist es wert!

 

Raffaello und Erdbeere. Für die untere Etage hat sich das Hochzeitspaar etwas leichtes und fruchtiges gewünscht. Da kamen wir dann auf Raffaello mit frischen Erdbeeren. Ein heller Wiener Boden mit einer leichten Sahne-Frischkäse-Creme mit Raffaello und Kokos und dazu frisch geschnittene Erdbeeren. Ein Klassiker der super beliebt ist.

 


 

Wie man so eine Hochzeitstorte macht? 

Gute Frage. Genau diese möchte ich Dir hier beantworten. Es fängt alles mit der Planung an.

 

1. Vorlieben des Brautpaares herausfinden, Geschmäcker kreieren, Größe bestimmen

 

Finde heraus was das Brautpaar liebt, sie müssen zuerst zufrieden gestellt werden, zweitrangig sind die Gäste. Am besten ist es eine gute Mischung von allem zu haben, etwas schokoladiges, fruchtiges etc. Die Größe ist auch sehr wichtig! Wie viele Gäste gibt es auf der Hochzeit? Gibt es dazu noch anderen Kuchen, Torten oder Süßes?

Auf dieser Hochzeit waren 140 Gäste eingeladen und nebenan gab es noch ein Kuchenbüffet, aber die Hochzeitstorte wurde direkt nach der Trauung angeschnitten, also waren die Gäste mehr oder weniger hungrig. Es blieb von der untersten Etage ca. 2/3 übrig. Sonst wurde alles gut gegessen. Wäre kein Kuchenbüffet aufgestellt worden, wäre sicherlich die ganze Hochzeitstorte verspeist worden.

 

 

2. Rezepte entwickeln, Backen planen und Anschnitt planen

 

Rezepte entwickeln ist herausfordernd, aber lass Dich inspirieren von Pinterest, von anderen Torten und Kuchen, frag um Rat etc. Und denke immer daran: besser zu viel als zu wenig. Bereite besser mehr Creme oder einen Tortenboden zu viel zu vor, als zu wenig. Tortenböden und Cremes sollten zwei Tage vor der Hochzeit fertig gestellt werden. Da kann alles auskühlen und die Cremes können über Nacht ziehen und gelieren. Den Tag vor der Hochzeit werden die Tortenböden geschnitten, die Cremes dazwischen gestrichen und die einzelnen Etagen mit Creme oder Fondant eingehüllt. Die jeweilige Verzierung und all die Gerätschaften die man für das Zusammenstecken der Hochzeitstorte braucht, sollten schon am Vortag zusammenlegt werden.

Am Hochzeitstag muss genug Zeit eingeplant werden. Mir reicht ein halbe Stunde vor dem Anschnitt aus. Denn am Hochzeitsort kann man erst die Hochzeitstorte zusammen stecken. Ich transportiere die Etagen immer einzeln im Kofferraum auf Holzplatten oder in Tortenbehältern. Dem Brautpaar muss bewusst sein, dass sie alles für die Hochzeitstorte organisieren müssen oder eine Person beauftragen müssen, die Dein Ansprechpartner während der Hochzeit ist. Das Hochzeitspaar sollte nicht gestört oder gestresst werden. 

Ein Tisch oder Wagen mit weißer Tischdecke sollte vorhanden sein, eine Tortenplatte, ein Messer, Tortenheber, Teller und Gabeln. Das sollte alles bereit stehen wenn Du ankommst.

 


 

So sieht das aufeinander stecken einer Hochzeitstorte aus. Es ist eine heikle Angelegenheit, aber mit Hilfe von guten Freunden gelingt es auf jeden Fall!

Der Aufbau. Ein Hochzeitstorte kann nicht einfach aufeinander gestapelt werden. Die unterste Etage würde dabei unter dem Gewicht der anderen Etagen zerquetscht werden. Deshalb führt ein Holzstab durch alle drei Etagen der Hochzeitstorte durch, wie auf dem linken Bild erkennbar ist. 

In der untersten und mittleren Etage befinden sich Cocktailstrohhalme, aber natürlich dürfen sie nicht sichtbar sein sondern müssen von der darauf liegeneden Etage verdeckt werden. Die oberen Etagen stehen jeweils auf Tortenpappen, die ein Loch in der Mitte haben, damit der Holzstab dadurch kommt. Die Strohhalme tragen somit die obere Etage mit Hilfe der Tortenpappen.

 


 

3. Backen

 

Damals, als ich angefangen habe Hochzeitstorten zu machen, habe ich alle Tortenböden selbst gebacken, aber irgendwann habe ich die Tortenböden vom Konditor ausprobiert und war total begeistert (Foto links). Es spart so viel Zeit und ohne einen Industriebackofen und einer begrenzten Zahl an Tortenringen, ist das die bessere Alternative. Das Gute daran, die Tortenböden sind nicht der Geschmacksträger, sie sind neutral. Die Kunst ist es eine richtig leckere Creme herzustellen, die geschmacklich und von der Konsistenz perfekt ist!

Für mich ist es wichtig, die Cremes frisch, originell und auf das Brautpaar zugeschnitten zu machen. Bei Sahnecremes mische ich immer etwas Frischkäse darunter, damit die Creme frisch und nicht fettig und sahnig schmeckt. Dabei bietet es sich an, ca. 300g Frischkäse auf 1L Schlagsahne zu verwenden. Manchmal nehme ich mehr oder weniger oder noch Mascarpone oder Quark dazu. Kommt darauf an wie der Geschmack sein soll. Ist die Creme fertig gestellt, ist es sehr wichtig genug Gelatine unterzumischen. Mit der Gelatine habe ich mich noch nicht gut angefreundet, man muss sehr aufpassen dass sie nicht zu stark erhitzt wird, dass die Creme nicht zu kalt ist, dass keine Klumpen entstehen etc. Aber Gelatine hilft. Die Cremes werden fest dadurch.


 

Zuerst schneidet man die Tortenböden, dabei benötige ich immer einen Zollstock, denn die Maße muss genau stimmen, damit am Ende die gewünschte Gesamthöhe herauskommt! Diese Torte sollte besonders hoch und etwas schmaler werden. Das heißt ich habe jeweils 6 Böden ausgeschnitten. Die Tortenböden dürfen generell bei meinen Hochzeitstorten nicht zu dick sein, denn keiner mag viel Teig und wenig Creme bei einer Hochzeitstorte. 

 

Links die oberste Etage: Mettwurst. Selbstgebackenes Brot mit frischem Mett, Zwiebeln, Salz und Pfeffer.

 

Rechts die mittlere Etage aus dunklem Wiener Boden mit einer leckeren Ganache, das ist eine sagenhafte Creme aus Schlagsahne und Kuvertüre, es zerschmilzt im Mund.

 


 

Zwei weiter Fotos von der unglaublich leckeres "Reese's" Etage. Auf die Ganache folgt leicht gesüßte Erdnussbutter und Erdnüsse. Fotos sagen mehr als tausend Worte.

 


 

Die unterste Etage bestand aus hellem Wiener Boden mit einer Sahne-Frischkäse-Creme mit Kokos und Raffaello, verfeinert mit gezuckerter Kondensmilch und frischen Erdbeeren.

 


 

Wenn Du schon zum Ende des Blogpostes geschafft hast, dann hast Du ein Applaus verdient! 

Ich hoffe von Herzen das diese detaillierte Beschreibung und die vielen Bilder Dir geholfen haben und die Angst genommen haben eine Hochzeitstorte selbst zu backen.

Bei Fragen, Anregungen, Tipps etc. schreib mir. Ich freue mich über jede Rückmeldung.