Apfeltorte aus Schokolade


Sieht gesund aus, schmeckt aber fantastisch

Eine ungewöhnliche Torte, aber genau diese einzigartigen Motivtorten sind meine Favoriten. Ein roter saftiger Apfel mit zwei Augen und einem Lächeln, doch der Schein trübt, darin versteckt sich eine Schokoladenbombe. 

 

Zu dieser Torte kam es als meine Klassenkameradin einfach mal fragte ob ich so eine Torte machen könnte. Es war eine neue Herausforderung und eine schöne Abwechslung zu den klassischen Torten somit sagt ich sofort zu. Es wäre witzig gewesen, würde sich unter der Maske auch eine Apfeltorte verstecken! Aber so "gesund" sollte es nicht sein, sondern genau das Gegenteil: pure Schokolade.

 

Das Motiv habe ich mir nicht selbst ausgedacht, die Klassenkameradin hatte mir ein Bild zugesendet, als Vorlage. Sich an einer Vorlage zu halten ist für mich ein besonderer Ansporn! Oft wird mir komplette Freiheit bei der Gestaltung der Torte gelassen, dass ich am Anfang überfordert bin, aber nachdem ich mir Inspiration geholt habe, kommen auch viele Ideen.

 

Eine grobe Anleitung wie eine Apfeltorte gemacht werden kann:

  1. Teig: ein saftig schokoladiger Rührteig mit geschmolzener zartbitter Kuvertüre für den intensiven Geschmack.
  2. Creme: die Schokoladen-Frischkäse-Creme ist hier genau richtig. Sie schmeckt nach Schokolade, hat aber noch den frischen Anteil vom Frischkäse, sodass es zu einer leichten Creme wird.
  3. Ganache: besteht aus Kuvertüre die in Schlagsahne geschmolzen wurde und dann zu einer festen Creme abkühlt. Perfekt für die dünne Schicht extra Schokolade.
  4. Form: ein Apfel ist rund. Gut, das hätten wir schon einmal geklärt. Die Torte musste halbrund werden und die typische Form eines Apfels haben. Als erstes habe ich den Rührteig in die Form des Apfels gebracht indem ich mit einem Messer von zwei Seiten, den Teig etwas weggeschnitten habe. Um die Torte zu einer Kuppel werden zu lassen, kann etwas mehr Creme in die Mitte der Torte verteilt werden und von dem obersten Rührteig etwas wegschneiden. 
  5. Stiel: den Stiel habe ich aus Rührteig zugeschnitten und mit Ganache überzogen.
  6. Blatt: genauso wie den Stiel, bestehend aus Rührteig, habe ich das Blatt etwas mit Ganache überzogen und grünen Fondant darübergelegt. Die Einkerbungen des Blattes dürfen nicht vergessen werden.
  7. Fondant: aus rotem, schwarzen und weißen Fondant ist dann der Apfel und das Gesicht entstanden. Ausrollen drauflegen oder gegeben falls ausschneiden und fertig!

 

Wenn Du dich gefragt hast wo die Vorlage dieser Torte bleibt, da habe ich sie extra zum Schluss aufgehoben. Links die Vorlage und rechts das Resultat.