Früchte-Osterei


Wie obstsalat als kuchen

Mit Früchten eine Torte, Kuchen oder Tarte dekorieren ist so einfach, da Früchte an sich schon wunderschön sind. Bei diesem Kuchen läuft einem schon das Wasser im Mund zusammen. Ein fester Rührteig mit Mandeln, darauf ein sahniger Vanillepudding, frisch zubereitet ohne Puddingpulver. Natürlich kann man auch die einfache Variante mit Puddingpulver nehmen, aber ich empfehle es sehr, einmal einen richtigen Pudding zu kochen. Doch bleiben wir bei der kurzen Beschreibung. Auf dem selbstgemachten Pudding kommen Deine ganz persönlichen Lieblingsfrüchte! Ist das nicht cool?  Du kannst also wieder kreativ werden, wie so oft in meinen Rezepten.

 

 

 


Ich mag es "out of the box" zu denken und von der klassischen Torte, Kuchen oder generell was es schon auf dem Markt der ganzen süßen Leckereien gibt, wegzukommen und etwas neues, innovatives und vor allem schmackhaftes zu kreieren. 

Bei diesem Kuchen kam mir auch der Gedanke, dass es mal zu Ostern etwas weniger schokoladig zugehen könnte. Okay, okay nichts gegen Schokoladenliebhaber, aber zugegeben gerade zur Osternzeit kriegt man ganz schön viel Schokolade hier und da geschenkt. Und wenn nicht geschenkt, dann kauft man sie halt selbst Schokolade. Aus diesem Grund wären Früchte keine schlechte Abwechslung. 

 


 

Auf dem rechten Foto kann man gut erkennen wie fluffig und trotzdem fest der Rührteig ist. Zudem ist er dünn, da liegt das Augenmerk mehr auf die Creme und Früchte, was ich besonders gut finde, da ich ein Creme-Liebhaber bin. Früchte natürlich auch! 

Mandeln passen perfekt zu Früchten und deshalb besteht der Teig auch zu einem Teil aus gemahlenen Mandeln, die einen Mehlanteil ersetzen. Man könnte sagen dass der Kuchen dadurch gesünder ist, muss man aber nicht. 

 

Um einen leckeren echten Pudding zu kochen braucht man nicht viele spezielle Zutaten, es sind einfache Haushaltslebensmittel und ich sage Dir, den Unterschied schmeckt man! Für so einen Pudding braucht man nur Milch, Eigelb und Speisestärke zum Andicken und  das Eigelb vor allem für den vollmundigen Geschmack. Dazu kommt dann noch Zucker und wenn es ein Vanillepudding sein soll, die Mark einer Vanilleschote. Schnell, einfach und köstlich. Seitdem ich einmal den "real" Vanillepudding zubereitet habe gibt es für mich kein zurück zu dem Pulverprodukt. Probier es selbst aus.

 

Zutaten

  • 200g Butter (zimmerwarm)
  • 260g Zucker

  • 1 Pk. VZ

  • 4 Eier (zimmerwarm)

  • 250g Mehl

  • 100g gemahlene Mandeln
  • 2 TL. Backpulver

  • (2 EL Milch)

  • 400ml Milch

  • 4 EL Zucker

  • 2 Eigelb

  • 3 EL Speisestärke

  • 200g Schmand

  •  

    Früchte nach Wahl: Kiwi, Weintrauben, Äpfel, Erdbeeren, Orange, Mango, Birne, Granatapfel

     

  • 1 Pk. Tortenguss klar

Zubereitung (20 x 30 cm)

  1. Als erstes sollte für diesen Kuchen der Teig gebacken werden. Hierfür die zimmerwarme Butter in Stücke schneiden und in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät (Quirle) schaumig rühren. Danach den Zucker vermischt mit Vanillezucker hinzufügen und nochmals mehrere Minuten schlagen. Danach jedes Ei einzeln (!) verrühren bis es jeweils zu einer homogenen Masse wird. Mehl separat mit dem Backpulver und den gemahlenen Mandeln vermengen und unter den Teig heben. Je nach Bedarf kann etwas Milch hinzugefügt werden, wenn der Teig zu fest ist.
  2. Den Teig in eine rechteckige (20 x 30 cm) Springform geben, die gefettet oder mit Backpapier ausgelegt ist, geben. Alternativ kann man auch das Backpapier in der entsprechenden Größe falten und zu befestigen, dass der Teig nicht auslaufen kann. Den Teig ca. 20 Minuten bei 160°C Umluft auf der mittleren Schiene backen. Auskühlen lassen und in eine Ostereiform schneiden.
  3. Für die Puddingfüllung die 400ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen. Davon ein paar Esslöffel Milch vorher abnehmen und in ein hohes Gefäß geben, dazu die 4 EL Zucker, 2 Eigelb, 3 EL Speisestärke hinzutun und vermengen. Diese Mischung kann auch durch Puddingpulver ersetzt werden, aber ich finde dass ein originaler, selbstgemachter Pudding um Welten besser schmeckt. Sobald die Milch kocht, die Mischung während des Verrührens mit einem Schneebesen unterrühren bis der Pudding anfängt anzudicken. Schnell von der Kochstelle nehmen und ich eine Schüssel umfüllen. Sobald der Pudding lauwarm ist können die 200g Schmand unterhoben werden.
  4. Ist der Teig gebacken und komplett (!) ausgekühlt, kann der Pudding darauf verteilt werden. Jetzt kommt der kreative und spaßige Teil, Deine Lieblingsfrüchte kannst du so kreativ wie möglich in Streifen auf der Puddingschicht anordnen. Für mein Früchte-Osterei habe ich zuerst einen Rand auf halbierten Weintrauben gelegt und danach dünne Apfelscheiben, Erdbeerstückchen, Mandarinen usw.
  5. Ist das Meisterstück fertig belegt kommt als letztes der Tortenguss darüber, den nach Packungsanleitung zubereiten und darüber geben. Das sorgt dafür dass die Früchte am nächsten Tag auch noch frisch und knackig aussehen und die Torte sieht dann schon glänzend aus.
  6. Der Ostersonntag kann beginnen!